Flußseeschwalbe
Übersicht-Nichtsingvögel

Fotos & Copyright © Andreas Klein

Flußseeschwalbe

Sterna hirundo
Familie Seeschwalben Sternidae

Typisch : einzige im Binnenland anzutreffende weiße Seeschwalbe
Merkmale : Die schlank und elegant wirkende Flußseeschwalbe erreicht eine Größe von etwa 35cm.Sie hat eine hellgraue Oberseite und eine grauweiße Unterseite. Im Brutkleid haben die Tiere eine schwarze Kopfhaube und einen roten Schnabel. An ihrer schwarzen Schnabelspitze kann man die Flussseeschwalbe gut von der sehr ähnlichen Küstenseeschwalbe unterscheiden.
Vorkommen: Die Flussseeschwalbe bewohnt Sandstrände, Dünenlandschaften und Kiesbänke naturnaher Flüsse
Verhalten : Die Flußseeschwalbe ist typischer Stoßtaucher
Nahrung : Kleine Fische, Kleinkrebse, Kaulquappen und Wasserinsektenlarven
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Mai 2-3 Eier, die abwechselnd von beiden Partnern 20-26 Tage bebrütet werden. Die Jungvögel sind nach etwa 23-27 Tagen flugfähig, werden aber noch etwa 40 Tage lang von den Altvögeln mit Nahrung versorgt.
Hauptbrutzeit: Mai
Gelegegröße: 2-3 Eier
Jahresbruten: 1
Brutdauer: 20-26
Führungszeit: ca 70 Tage
Gew. Männchen:
90-150gr
Gew.Weibchen: 90-150gr
ältester Ringvogel:
über 24 Jahre
Neststand: Bodennest zwischen Pflanzenbüscheln, auch auf Treibgut
Wanderungen: Zugvogel mit Winterquartier in West- und Südafrika