Alpenstrandläufer
Übersicht- Nichtsingvögel
Foto Nr.: DCP_09659
Foto Nr.: DCP_08455
Foto Nr.: DCP_09746
Foto Nr.: DCP_11417
Foto Nr.: DCP_11418
Foto Nr.: DCP_11421
 Alpenstrandläufer

Calidris alpina

Familie Schnepfen Scolopacidae

Typisch : Er ist der häufigste Strandläufer Europas
Merkmale : Der Alpenstrandläufer ist etwa Starengroß und hat einen relativ langen Hals. Sein langer Schnabel ist an der Spitze abwärts gebogen.Im Brutkleid hat er einen großen schwarzen Bauchfleck, der im Ruhekleid fehlt. Das Ruhekleid ist überwiegend braungrau gefärbt.

Vorkommen: Während der Brutzeit bevorzugt der Alpenstrandläufer nasse, wenig genutzte Wiesen, Heidegebiete, Moore und Salzwiesen mit niedriger Vegetation. Außerhalb der Brutzeit ist er auf feuchten Schlickflächen und an Flussmündungen anzutreffen.
Verhalten : Tag- und nachtaktiv, die Nahrungssuche an der Küste ist gezeitenabhängig.
Nahrung : Ringelwürmer, Schnecken, Muscheln, kleine Insekten und deren Larven
Fortpflanzung: Geschlechtsreife im 1, meist aber erst im 2 Lebensjahr. Das Weibchen legt ab Mitte April 4 braun bis grünlich-braun, hell- bis dunkelbraun gefleckte Eier, die abwechselnd 21-22 Tage von beiden Partnern bebrütet werden. Legeintervall 30-36 Stunden.
Hauptbrutzeit: Mai-Juni
Gelegegröße: 4 Eier
Jahresbruten: 1
Brutdauer: 21-22 Tage
Nestlingszeit: 19-21 Tage
Gew. Männchen: 36-40 Gramm
35-60 Gramm
Gew.Weibchen:
ältester Ringvogel:
24 Jahre
Bodennest, im Bewuchs
Neststand:
Zugvogel; Winterquatiere in NW-Europa bis W-Afrika, Mittelmeer. Überwiegend Nachtzug.
Wanderungen:
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter