Elster
Übersicht- Singvögel
Foto Nr.: DCP_06688
Foto Nr.: DCP_06541
Foto Nr.:Elster_00004
Foto Nr.:Elster_00003

Elster

Pica pica

Familie Rabenvögel Corvidae

Typisch : Das schwarz-weiße Gefieder
Merkmale : Ihr glänzend schwarz- weißes Gefieder und der lange, stufige Schwanz machen die Elster unverwechselbar. Im Flug ist das weiße Handschwingenfeld besonders augenfällig. Die Elster ist bei uns weit verbreitet und vielerorts recht häufig. Die geselligen Vögel sind sehr wachsam und scheu.
Vorkommen: Die Elster brütet in ganz Europa. Sie bewohnt die offene Landschaft, Städte, Dörfer, Parks, Gärten und Feldgehölze.
Verhalten : Sehr wachsam und scheu
Nahrung : Insekten und deren Larven, Regenwürmer, Spinnen, Beeren, Samen, Früchte, Abfall, Jungvögel und Mäuse stehen auf dem Speiseplan der Elster.
Fortpflanzung: Die Brutperiode der Elster erstreckt sich von April-Juni. Während dieser Zeit wird eine Brut großgezogen. Das große Reisignest wird von beiden Partnern auf Bäumen, in Hecken oder Büschen errichtet. Es ist ein kugeliger, überdachter Bau mit einem seitlichen Eingang. Im April legt das Weibchen 5-7 Eier. Die Jungen schlüpfen nach 17-18 Tagen und sind nach weiteren 22-27 Tagen flügge. An der Aufzucht der Jungvögel beteiligen sich beide Partner.
April-Juni
Hauptbrutzeit:
5-7 Eier
Gelegegröße:
1
Jahresbruten:
17-18 Tage
Brutdauer:
22-27 Tage
Nestlingszeit:
Gew. Männchen:
200-250 Gramm
200-250 Gramm
Gew.Weibchen:
ältester Ringvogel:
15 Jahre 1 Monat
meist hoch in Bäumen
Neststand:
bei uns Standvogel
Wanderungen:
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter Flugbild Elster Elster im Flug schwarzweisser Vogel langer Schwanz