Flußregenpfeifer
Übersicht-Nichtsingvögel
Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00038 Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00013
Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00037 Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00039
Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00032
Foto Nr.: Flußregenpfeifer_00049


Flußregenpfeifer

Charadrius dubius
Familie Regenpfeifer
Charadriidae

Wegzug.... : September-August
Rückkehr : Mitte April-Anfang Mai
Typisch : die laute Stimme
Merkmale :

Der Flußregenpfeifer ist mit einer Körperlänge von etwa 15cm etwas kleiner als der Sandregenpfeifer. An seinem schwarzen Schnabel und dem gelben Augenring kann man ihn sehr gut vom Sandregenpfeifer unterscheiden.

Vorkommen:

Mit Ausnahme der nördlichsten Gebiete kommt der Flußregenpfeifer in ganz Europa vor.

Verhalten :

Läuft mit sehr schnellen Schritten.

Nahrung : Insekten und deren Larven, Käfer, Kleinkrebse, Schnecken und Würmer
Fortpflanzung:

Der Flußregenpfeifer  brütet auf Kies-, Schotter- und Geröllböden. Das Weibchen legt im April 4 Eier in eine flache, häufig mit  Material ausgekleidete Bodenmulde. Das Gelege wird abwechselnd von beiden Partnern 24-25 Tage lang bebrütet. Die Jungvögel verlassen das Nest unmittelbar nach dem ihr Gefieder getrocknet ist und sind nach einer Führungszeit von 24-27 Tagen selbstständig.  

Hauptbrutzeit: April-August
Gelegegröße: 4 Eier
Jahresbruten: 1 - (in Mitteleuropa auch 2)
Brutdauer: 24-25 Tage
Führungszeit: 24-27 Tage
Gew. Männchen:
30-50 g
Gew.Weibchen: 30-50 g
ältester Ringvogel:
10 Jahre 1 Monat
Neststand: flache Mulde zwischen Kieseln
Wanderungen: Meist Langstreckenzieher
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter