Gelbspötter
Übersicht-Singvögel
Foto Nr.:DCP_10901
Foto Nr.:Gelbspoetter_00003
Foto Nr.:DCP_10919
Foto Nr.:Gelbspoetter_00009
Foto Nr.:DCP_12508
Foto Nr.:Gelbspoetter_00002


Gelbspötter

Hippolais icterina
Familie Grasmücken Sylviidae

Wegzug.... : Ende Juli-Anfang August
Rückkehr : Ede April - Anfang Mai
Typisch : Der rauhe Gesang
Merkmale : Der Gelbspötter ist mit einer Länge von ca. 13,5 cm etwa so groß wie ein Rotkehlchen. Er hat eine bräunlich-gelbgrüne Oberseite, blaugraue Beine und eine gelbe Unterseite, die im abgetragenen Federkleid weißlich ist. Auffallend ist sein fahlgelber Überaugstreif.
Vorkommen: Der Gelbspötter bewohnt lichte Laub-und Mischwälder, Auwälder,Gärten und Parks.
Verhalten : Beginnt vor Sonnenaufgang zu singen. Singt gern versteckt im dichten Blattwerk von Bäumen und Sträuchern.
Nahrung : Neben Insekten und Spinnen stehen auch Raupen und Beeren auf dem Speiseplan
Fortpflanzung: Das aus Grashalmen und Pflanzenfasern bestehende Nest wird vom Weibchen in 1-3 Metern Höhe errichtet. Ende Mai legt das Weibchen 3-7 hell rosarote mit schwarzen Punkten besetzte Eier, die abwechselnd von beiden Partnern bebrütet werden. An der Aufzucht der Jungvögel beteiligen sich beide Partner.
Hauptbrutzeit: Mai-Juli
Gelegegröße: 4-5 Eier
Jahresbruten: 1
Brutdauer: 12-14 Tage
Nestlingszeit: 13-15 Tage
Gew. Männchen:
12-22 Gramm
Gew.Weibchen: 12-22 Gramm
ältester Ringvogel:
7 Jahre
Neststand: In Asgabeln und Büschen von Jungbäumen.
Wanderungen: Langstreckenzieher; überwintert im tropischen und südlichen Afrika
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter