Heckenbraunelle
Übersicht-Singvögel
Foto Nr.: DCP_11829
Foto Nr.:DCP_11800
Foto Nr.: DCP_11757
Foto Nr.:DCP_11828
Foto Nr.:DCP_11783
Foto Nr.:DCP_11773


Heckenbraunelle

Prunella modularis
Familie Braunellen Prunellidae

Typisch : sehr unauffälliger, dem Haussperling ähnlicher Vogel
Merkmale : Die Heckenbraunelle ist ein unauffällig gefärbter, sperlingsgroßer Vogel. Sie ist leicht mit dem Haussperling zu verwechseln, hat aber einen wesentlich schlankeren Schnabel. Kopf und Brust sind schiefergrau. Die Flanken sind dunkel gestrichelt. Sie hat rotbraune Augen und braune Ohrdecken. Die Heckenbraunelle lebt sehr versteckt und verlässt nur selten die Deckung.
Vorkommen: Parks, Nadel-und Mischwald, verwilderte Gärten und Friedhöfe sind der Lebensraum dieser unscheinbaren Tiere.
Verhalten : Sehr versteckt und unauffällig lebender Vogel
Nahrung : Die Heckenbraunelle ernährt sich von Insekten und Spinnen. Im Winterhalbjahr stehen auch feine Samen auf ihrem Speiseplan.
Fortpflanzung: Die Vögel ziehen von April bis Juli zwei Bruten groß. Das Weibchen brütet und wird manchmal vom Männchen gefüttert. Das Nest findet man gut versteckt im dichten Gebüsch. Es besteht aus Moos und Flechten. Die Nestmulde ist mit Haaren und feinen Fasern ausgekleidet.
Hauptbrutzeit: April-Juni
Gelegegröße: 4-5 Eier
Jahresbruten: 2-3
Brutdauer: 12-13 Tage
Nestlingszeit: 12-13 Tage
Gew. Männchen:
15-25 Gramm
Gew.Weibchen: 18-27 Gramm
ältester Ringvogel:
9 Jahre 5 Monate
Neststand: in dichtem Busch oder Baum
Wanderungen: Ein Teil der Heckenbraunellen zieht im Herbst in ihre Winterquartiere, die anderen überwintern in ihren Brutgebieten.
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter Heckenspatz