Rothalstaucher
Übersicht- Nichtsingvögel


Rothalstaucher

Podiceps griseigena
Familie Lappentaucher Podicipedidae

Wintergast an den Küsten,Brutvogel im Binnenland
Typisch : Gedrungener als Haubentaucher
Merkmale : Der Rothalstaucher wirkt kürzer, gedrungener und dicker als der Haubentaucher. Im Brutkleid ist der Hals rot, Wangen und Kehle sind weiß. Der Schnabel ist Schwarz mit gelber Schnabelwurzel. Im Ruhekleid ist der Hals grau und der weißliche Überaugstreif fehlt.
Vorkommen: Der Rothalstaucher bewohnt flache, verlandende Seen und Teiche mit breitem Schilfgürtel.
Verhalten : Tag- und nachtaktiv. Tauchzeiten in der Regel 10-40 Sekunden. Balz ähnlich wie Haubentaucher.
Nahrung : Auf dem Speiseplan stehen Fische, Wasserinsekten, Mollusken, Krebse und Frösche.
Fortpflanzung: Die Vögel nisten häufig im Schutz einer Lachmöwenkolonie. Er ist bei uns seltener Brutvogel in der Norddeutschen Tiefebene. Das Nest wird von beiden Partnern nahe am Ufer errichtet. Im Mai legt das Weibchen 4-5 Eier die abwechselnd von beiden Partnern 22-25 Tage lang bebrütet werden. Die erste Woche verbringen die Jungen auf dem Rücken der Alttiere.
Hauptbrutzeit: April-Juli
Gelegegröße: 4-5 Eier
Jahresbruten: 1-2
Brutdauer: 22-25 Tage
Führungszeit: 72 Tage
Gew. Männchen:
806-925 Gramm
Gew.Weibchen: 692-873 Gramm
ältester Ringvogel:
- ? -
Neststand: Im Wasser schwimmender Haufen von Wasserpflanzen
Wanderungen: Strichvogel , Kurzstreckenzieher; Rothalstaucher überwintern überwiegend an der offenen Ost- und Nordseeküste, auf einigen Seen des Alpenvorlandes, im Mittelmeerraum und auf großen Voralpenseen.
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter kleiner Vogel mit roter Brust Lebenserwartung Höchstalter