Flußuferläufer
Übersicht- Nichtsingvögel
Foto Nr.: DCP_12746
Flußuferläufer Nr.:00006
Flußuferläufer Nr.:00002
Flußuferläufer Nr.:00003
kurzer Clip

Flußuferläufer

Actitis hypoleucos
Familie Schnepfen Scolpacidae

Typisch : Wippt häufig mit dem Hinterteil
Merkmale : Der etwa lerchengroße Flussuferläufer erreicht eine Länge von etwa 20cm und ein Gewicht von 40-60g. Der gedrungen wirkende, kurzbeinige Vogel ist oberseits braun gefärbt, hat eine graue Brust, eine weiße Bauchseite und grünliche Beine. Der keilförmige weiße Fleck zwischen Flügel und Brust ist ein gutes Unterscheidungsmerkmal zu ähnlichen Arten.
Vorkommen: Außer Island bewohnt der Flußuferläufer ganz Europa. Er brütet an den Ufern von Flüssen und Seen.
Verhalten : Kurze Strecken werden meist im Tiefflug zurückgelegt. Sitzt gern auf erhöhten Warten am Wasser.
Nahrung : Auf dem Speiseplan stehen kleine Insekten
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Mai 4 blaßbräunliche, braun gepunktete, mit kleinen bis mittelgroßen rotbraunen Flecken besetzte Eier in eine mit Blättern und Halmen gepolsterte Bodenmulde. Das Gelege wird 21-23 Tage lang von beiden Partnern bebrütet. Sobald die Jungvögel trocken sind verlassen sie das Nest. An der Aufzucht der Jungvögel beteiligen sich beide Partner. Die Jungen Flussuferläufer sind nach einer Führungszeit von 26-28 Tagen flugfähig.
Hauptbrutzeit: Mai
Gelegegröße: (3) 4 Eier
Jahresbruten: 1
Brutdauer: 21-23 Tage
Führungszeit: 26-28 Tage
Gew. Männchen:
40-60 Gramm
Gew.Weibchen: 40-60 Gramm
ältester Ringvogel:
> 10 Jahre
Neststand: Bodennest
Wanderungen: Überwintert im Mittelmeergebiet. Juli bis September werden die Niststätten verlassen. Mitte April-Mai kehrt er wieder zurück.

Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter