Sperber
Übersicht- Nichtsingvögel
Foto Nr.: DCP_00836
Foto Nr.: DCP_03894 Foto Nr.: Sperber_00002


Sperber

Accipiter nisus
Familie Habichtartige Accipitridae

Typisch : Geschickter Überraschungsjäger
Merkmale : In den 60er Jahren war der Sperber in vielen Teilen Europas vom Aussterben bedroht, da sich die Tiere mit Pflanzenschutzmitteln vergiftet hatten, die sie zusammen mit ihren Beutetieren aufnahmen. Dünnschalige Eier und schwächliche Jungvögel waren die Folgen. Nach dem Verbot des DDT konnten sich die Bestände wieder erholen. Seit einiger Zeit kann man die geschickten Jäger wieder häufiger beobachten. Das Weibchen ist mit 37 cm Körperlänge und einem Gewicht von etwa 300 Gramm deutlich größer als das Männchen.
Vorkommen: Mit Ausnahme von Island kommt der Sperber in ganz Europa vor. Er bewohnt reich strukturierte Landschaft mit Nadel- und Mischwald.
Verhalten : Überraschungs- und Ansitzjäger
Nahrung : überwiegend Kleinvögel; aber auch Mäuse, Reptilien und sogar Insekten.
Fortpflanzung: Sein Nest besteht aus dürren Ästen und Zweigen. Es wird in einer Höhe von 6-7 m direkt am Stamm gebaut. Das aus 4-6 Eiern bestehende Gelege wird allein vom Weibchen bebrütet. An der Aufzucht der Jungen beteiligen sich beide Partner.
Hauptbrutzeit: Mai-Juni
Gelegegröße: 3-5 Eier
Jahresbruten: 1
Brutdauer: 33-35 Tage
Nestlingszeit: 24-30 Tage
Gew. Männchen:
105-196 Gramm
Gew.Weibchen: 185-342 Gramm
ältester Ringvogel:
15 Jahr 6 Monate
Neststand: Auf Bäumen (oftmals Fichten)
Wanderungen: Einige ( überwiegend diesjährige) ziehen im Spätsommer nach Süden, dafür erhalten wir zuwachst aus Nordeuropa..
Spannweite: 58-80 cm
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter kleiner Vogel mit roter Brust Lebenserwartung Höchstalter fliegender Sperber Flugbild Flugaufnahme Abflug Start Sperber auf Pfahl