Türkentaube
Übersicht- Nichtsingvögel
Foto Nr.: DCP_06296
Foto Nr.: DCP_05658
Foto Nr.: DCP_09484
Foto Nr.: Türkentaube_00001
Foto Nr.: DCP_07399
Foto Nr.: DCP_07644


Türkentaube

Streptopelia decaocto
Familie Tauben Columbidae

Typisch : Die Türkentaube ist nach der Straßentaube die häufigste Taube.
Merkmale : Die Türkentaube ist eine mittelgroße Taube mit überwiegend beigebraun gefärbtem Gefieder. Sie hat dunkle Handschwingen, graue Unterschwanzdecken und ein auffälliges, schwarzes Nackenband. Rücken, Bürzel und Flügeldecken sind staubbraun- gräulich gefärbt. Sie war ursprünglich in Asien und China beheimatet und kam in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts über den Südosten Europas zu uns nach Mitteleuropa.
Vorkommen: Sie bewohnt Parkanlagen, Dörfer und Bauernhöfe.
Verhalten : Nahrungserwerb überwiegend am Boden. Flügelklatschen bei plötzlichem auffliegen. Helles, pfeifendes Fluggeräusch.
Nahrung : Früchte, Getreide, grüne Pflanzenteile und Samen
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im März 2 weiße Eier, die abwechselnd von beiden Partnern 14-16 Tage lang bebrütet werden. Die Jungvögel verlassen nach 16-19 Tagen das Nest, halten sich aber noch 5- 7 Tage in Nestnähe auf.
Hauptbrutzeit: März-April
Gelegegröße: 2 Eier
Jahresbruten: 2-4
Brutdauer: 14-16 Tage
Nestlingszeit: 16-19 Tage
Gew. Männchen:
150-249 Gramm
Gew.Weibchen: 125-232 Gramm
ältester Ringvogel:
13 Jahre 7 Monate
Neststand: auf Bäumen oder an Gebäuden
Wanderungen: bei uns Standvogel
Vogel Beschreibung Erklärung Lebensraum Alter Brutzeit Steckbrief Informationen Nahrung Merkmale Vorkommen Fortpflanzung Nest Vogelbild Vogelbilder Tierbild Tierbilder Naturbild Naturbilder Farbe Farben Gefieder Aussehen Erscheinungsbild Nahrung Brutzeit Eier Gewicht Alter kleiner Vogel mit roter Brust Lebenserwartung Höchstalter